Schwimmunterricht für Kinder wieder möglich Eltern werden vonseiten der Stadtwerke informiert

Rees. Vom kommenden Montag an ermöglichen die Stadtwerke Rees wieder Schwimmunterricht für Kinder. Seit Donnerstag werden alle Eltern informiert, deren Kinder wegen Corona den Schwimmkurs unterbrechen mussten oder deren Kurs noch nicht starten konnte. Die Kurse werden eine Teilnehmeranzahl von fünf Kindern je Kurs nicht überschreiten. Das Hallenbad-Personal wird sicherheitshalber täglich getestet. Im Einsatz sind täglich zwei festangestellte Mitarbeiter sowie eine Reinigungskraft. Vereine, Schulen und breite Öffentlichkeit können das Schwimmbad noch nicht nutzen. Die Regelung gilt bis auf Weiteres.

Möglich macht dies die Regelung des Paragrafen §10 der Corona-Schutz-Verordnung (CoronaSchVO) für das Land NRW. Diese gilt seit 29.03.2021 und lässt den Anfängerschwimmunterricht für Gruppen bis fünf Kindern zu. Informiert werden zunächst diejenigen Eltern, deren Kinder am längsten auf der Liste stehen. Dementsprechend wird die Liste von hinten nach vorn abgearbeitet.

Luise Weißenbach, Badleiterin, ist für das Projekt zuständig: „Wir bieten an sechs Tagen in der Woche jeweils vier Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten an. Jeder Kurs soll drei Mal wöchentlich trainieren, damit die Kinder möglichst schnell das Schwimmen lernen.“

Der Schwimmkurs umfasst zehn Einheiten und kostet wegen der sehr kleinen Kursgruppen und wegen der Hygienemaßnahmen jetzt 50 Euro statt wie früher 35 Euro. Wer noch zu alten Konditionen den Kurs gebucht und bezahlt hatte, jedoch unterbrechen musste, braucht nicht nachzuzahlen. Terlinden: „Wir setzen auf die Solidarität der Reeser Bürger. Den Schwimmkurs-Stau können wir auf diese Weise einigermaßen zügig abarbeiten. Das ist so viel besser, als die Kurse alle noch in einen Regelbetrieb einblocken zu wollen“.

Kommentare sind deaktiviert.